RSS Feed | Sitemap | Suche:
Sicherheit.jpg

Praxis-Klinik Dr. Fürstenau in Detmold erneut erfolgreich zertifiziert

Presseinformation

Praxis-Klinik Dr. Fürstenau in Detmold erneut erfolgreich zertifiziert
Nach der Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems bereits im Jahre 2003 wurde die Praxis-Klinik des Detmolder Facharztes für Mund,- Kiefer- und Gesichtschirurgie Dr. med. Werner Fürstenau damals nach Qualitätsstandard DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.
Jetzt erfolgte nach neuem Qualitätsstandard DIN EN ISO 9001:2008 die erfolgreiche Rezertifizierung.
Für alle niedergelassenen Ärzte und Zahnärzte besteht seit 2004 die Verpflichtung, in Ihrer Praxis ein Qualitätsmanagement-System einzuführen.
 
Einen Schritt weitergegangen ist die in Detmold ansässige kieferchirurgische Praxis-Klinik Dr. Fürstenau bereits im Jahre 2003, um alle möglichen Sicherheiten zur bestmöglichen Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten sieht das Team von Spezialisten aus Detmold in den Bereichen Implantologie, Oralchirurgie, Parodontologie, Kieferchirurgie und Gesichtschirurgie.
 
Am 16. April 2009 wurde die Praxis-Klinik vom unabhängigen Auditor Manfred Wolf nach DIN EN ISO 9001:2008 erneut zertifiziert. Als anerkannte Zertifizierungsstelle lieferte das Reutlinger Unternehmen exact consulting GmbH das speziell für Arztpraxen entwickelte Produkt EXCC-ZERT:MED mit entsprechenden Beratungsleistungen. Besonderes Lob erhielt das Team für die konsequente, praxisnahe Umsetzung der Vorgaben sowie für die ausgezeichnete Dokumentationsleistung.
 
Ein Qualitätsmanagement-System führt dazu, dass die betriebliche Qualität sichergestellt und weiterentwickelt wird. Dies bedeutet für die Arztpraxis einen Qualitätsstandard, der sowohl nach außen als auch nach innen wirkt. Dabei stehen der Patient und seine Zufriedenheit immer im Mittelpunkt. Er bewertet die Qualität der Gesamtleistung der Praxis und trägt seine Bewertung nach außen.
 
„Qualität ist das beste Rezept“, beginnt Dr. Fürstenau auf die Frage nach seinem Erfolg. „Diese alte Weisheit eines Puddingherstellers ist gültig. Der Begriff Qualität steht bei uns für alle Aufgaben, die mit der unmittelbaren und mittelbaren Behandlung von Patienten zusammen hängen“, sagt Dr. Fürstenau, „Qualität, die sich beispielsweise in der strengen Umsetzung der Hygiene-Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) auswirkt. Der Maßstab für die Qualität unserer Leistungen wird vom Patienten bestimmt. Sein Urteil ist entscheidend“, fügt Dr. Fürstenau hinzu, „das zeigen z. B. auch die kürzlich durchgeführten Kundenbefragungen (Patienten und zuweisende Zahnärzte), die unser Qualitätsmanagement-System kontinuierlich verbessern.“
„Die Vorteile sind in der täglichen Arbeit spürbar. In einem unserer Schwerpunkte, der dentalen Implantologie, verzeichnen wir beispielsweise eine Erfolgsquote von 99,7%. Das ist sensationell – liegt doch der statistische Durchschnitt bei nur 97,5-98,5%. Der Unterschied klingt gering. Der Weg, der dafür zurückgelegt werden muss, ist jedoch lang, aufwändig und schwer“, so Dr. Fürstenau, „Über 11000 zufriedene Patienten in den letzten 7 Jahren sprechen für sich“.
 
Doch nicht nur nach außen wird dieses Qualitätsmanagement sichtbar. Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das Arbeiten mit den Qualitätsrichtlinien eine wesentliche Erleichterung. So können neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnell und einfach eingearbeitet werden und erreichen in wesentlich kürzerer Zeit das gleiche Niveau wie ihre Kollegeninnen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst spielen dabei eine sehr wichtige Rolle. Sie sind aktiv in das Qualitätsmanagement einbezogen. Jeder wird zu einem Teil des Qualitätsmanagements, wodurch die Mitverantwortung und Motivation jedes einzelnen Mitarbeiters und dessen Stellenwert im Gesamtprozess gesteigert wird. Alle Mitarbeiter werden dazu angehalten, in ihrem jeweiligen Aufgabenbereich die Prozesse zu verbessern.
Durch die Festlegung der einzelnen Schritte werden Fehler vermieden und der Arbeitsprozess optimiert. So werden Abläufe auch transparent und nachvollziehbar.
 
0430-3.jpg

Dr. Werner Frstenau

„Die ständige Weiterentwicklung und Fortbildung auf hohem Niveau ist ein Garant für das Bestehen in der Zukunft. Wir bilden z. B. Zahnärzte zu Oralchirurgen aus, führen selbst mehrfach jährlich Fortbildungsveranstaltungen durch und sind als Referent auf Kongressen und Workshops vertreten“, sagt Dr. Fürstenau.

„Ein besonderes Steckenpferd ist die computergestützte 3D-Planung für Implantate. Diese macht das minimal-invasive Implantieren sicherer und einfacher, auch in schwierigen Situationen. Inzwischen lassen auch Kollegen von uns 3D-planen“, so Dr. Fürstenau, „Auch mehrere Veröffentlichungen zu diesem Thema erfolgten bereits.“
 
Die DIN EN ISO 9001:2008 wird zukünftig immer stärker im medizinischen Bereich Einzug halten. Auch von Seiten der Bundesregierung, Krankenkassen und Ärztekammern wird ein Qualitätsstandard gefordert. Somit hat die Praxis-Klinik Dr. Fürstenau schon längst den Grundstein für die Zukunft gelegt.
„Wir möchten zufriedene Patienten, die auch in Zukunft unter Einhaltung höchster Qualitätskriterien versorgt werden", äußert sich Dr. Fürstenau zum Schluss.
 
Im Internet ist die Praxis-Klinik unter www.mkg-chirurgie-detmold.de, die exact consulting GmbH unter www.excc.net vertreten.
eqm-zert_Logo.jpg
zurück